Beginnen wir unseren Schritt für Schritt Guide durch das Design Thinking mit der ersten Phase, dem Verstehen oder auf Englisch „Empathize“. Also schauen wir uns an wie wir beginnen wollen. Worauf kommt es an? Wie sehen die ersten Schritte aus?

Wie der Name schon sagt geht es als aller erstes darum das Problem und das Umfeld zu verstehen. Es ist das Ziel eine Verbindung und ein Verständnis mit dem Problem aufzubauen. Hierbei geht es noch nicht um die Formulierung des Problems und gar nicht um einen Lösungsversuch. Wir wollen uns mit dem Umfeld und der Cheflange auseinander setzen und uns ein Bild von dem machen, worauf wir im Anschluss unsere Design Challenge gestalten und durchführen werden.

Die Aufgabe verstehen

Als ersten Schritt schauen wir uns die Aufgabe im allgemeinen an. Versteht das Problem und das entsprechende Umfeld. Hier ist es auch die Aufgabe das Feld ein wenig einzugrenzen. Viele Projekte haben das Problem das entsprechende Problembeschreibungen viel zu weit gefasst oder zu ungenau formuliert wurden. Das erschwert im späteren verlauf die definition und Gestaltung von Lösungsansätzen. Da eine schlecht formulierte Aufgabe auch nur schwer zu einem optimalen Ergebnis führen kann.

Nachdem dies passiert ist und wir das Feld ein wenig eingegrenzt haben ist es nun an der Zeit unsere sogenannte Design Challenge zu formulieren und niederzuschreiben. Wie bereits gesagt, denkt bitte an eine möglichst genaue definition. Ebenso machen wir uns jetzt auch Gedanken darüber wie wir die Aufgabe Lösen möchten. Eine Beschreibung und definition des Arbeitsweges. Was wollen wir machen und wie? Dieser Schritt ist sehr wichtig da in vielen Projekten diese Definitionen für Updates der Projektverantwortlichen ist.

Eine saubere und genaue Definition des Problems ermöglicht ein effizientes und zielgerichtetes Arbeiten im späteren Verlauf des Design Thinking Prozesses.

Hier können auch schon einige Methoden wie zum Beispiel die „5 Why´s“ oder andere Methoden rund um die Problem Definition zum Einsatz kommen. Ein Fokus auf das wesentliche Ziel ist hier sehr entscheidend.

Definition der Arbeitsmethode

Als zweiter Teil dieser Phase ist es nun die Aufgabe des Team zu formieren. Genau die Einarbeitung des Teams auf die formulierte Aufgabe. Schafft ein Verständnis für das Problem und definiert du folgenden Arbeitsmittel. Auch einfache Dinge wie eine gemeinsame Sprache und Grundregeln können hier gerne angesprochen und festgehalten werden. Am Ende sollten alle Teammitglieder auf dem gleichen Level und Wissensstand sein und bereit sein für den Projekt Kick-off.

 

Phasenabschluss

Am Ende dieser Phase sollte das Team in der Lage sein die definierte Design Challenge benennen und beschreiben zu können. Ebenso sollten sie in der Lage das Ziel der Aufgabe zu kennen und das zu lösende Problem beschreiben können. Mit anderen Worten könnte man auch sagen, es sollte klar sein was wir machen und warum wir das machen.

Die Arbeitsmittel, Methode und die Regeln der Zusammenarbeit sind durch das Team definiert und bekannt. Dann kann es jetzt los gehen und wir starten in die zweite Phase des Design Thinking Schritt für Schritt Guides.

Viel Spaß

It's only fair to share...Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.