Jeder ist kreativ, er braucht nur das Handwerkszeug und muss geleitet werden. Dann kann auch jeder etwas bewegen in der Entwicklung des Produkts oder Services.

Ist das wirklich so? Ja jeder kann kreativ sein. Das ist keine Frage der Erfahrung oder einer speziellen Ausbildung. Viele behaupten von sich: „Sie seien nicht kreativ“, „Sie können das nicht“. Aber das ist so nicht richtig. Jeder kann seinen Beitrag leisten und etwas verändern. Wenn man den Willen dazu aufbringt bedarf es nur ein bisschen Handwerkszeug und die Unterstützung der Teilnehmer einen selbst mit auf die Reise zu nehmen.

Das Handwerkszeug was gebraucht wird kann durch einen Coach oder Erfahrenen Mitarbeiter recht schnell vermittelt und beigebracht werden. Daher ist dies kein Hindernis für die Teilnahme im Team. Die Methoden und Schritte des Design Thinking sind definiert und gut beschrieben.

In der Vergangenheit ist jeder von uns kreativ gewesen, die meisten von uns haben es nur verlernt zu nutzen. Dies muss hervorgeholt und geübt werden. Dann kann es auch schon direkt wieder los gehen.

Rückhalt und Unterstützung

Zu den entscheidenden Faktoren gehört das Umfeld. Ist es mir gestattet in meinem Umfeld Kreativität auszuleben und zu probieren. Das ist ganz wichtig. In einem vertrauten Umfeld mit einer guten Kultur fällt es einem viel leichter kreative Gedanken zu bilden und auszusprechen. Werden diese Respektiert? Das sollten sie sonst wird keine Veränderung und Entwicklung möglich sein.

Die bedarf einer gut ausgeprägten Fehlerkultur in der es mir gestattet ist auch mal einen Fehler zu machen oder etwas falsches zu sagen. Nur das kann einen wirklichen Fortschritt ermöglichen. Ein notwendiges Umdenken im Unternehmen. Nur wer es wagt auch mal etwas falsch zu machen kann einen Fortschritt erziehlen und etwas verändern.

Wie kommuniziere oder wo ist mein Arbeits- und Denkumfeld. Wenn ich Ideen entwickeln kann, wie übermittle ich die an das Management und ins Unternehmen. Gibt es entsprechende Einrichtungen und Kanäle die mir das ermöglichen.

 

Abgesehen von diesen Faktoren, gibt es nichts was gegen das kreative Arbeiten verhindern könnte. Jeder der mehr in dieser Richtung machen möchte kann dies tun. Die Vielfalt der Teilnehmer ist eine der Stärken der Methode. Mit ein bisschen Fleiß und Übung kann es direkt los gehen alles weitere kommt mit der Zeit. Es wird nicht von heut auf morgen alles verändern aber es geht immer einen kleinen Schritt weiter und man wird jeden Tag wieder ein bisschen besser. Nicht aufgeben und üben üben üben.

Und vor allem, findet den Spaß an der Arbeit in einem kreativen Umfeld.

 

 

 

It's only fair to share...Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.