Wir haben Montag morgen, es geht los. Der erste Tag in unserem Design Sprint. Unser Ziel für den heutigen Tag ist es unser Ziel zu erkennen und zu definieren. Nachdem das Team zusammengekommen ist fangen wir ganz schnell an uns ein wenig kennenzulernen sofern das nicht schon im Vorfeld passiert ist. Wie bereits im vorherigem Artikel beschrieben sollte unser Team so diverse wie möglich aufgestellt sein und aus den unterschiedlichsten Bereichen stammen. Es kann aber auch von Vorteil sein bestimmte Rollen mit an Bord zu haben. Dies kann zum Beispiel jemand sein der sich mit Buchhaltung und Budgets auskennt. Oder das Management kann seinen Teil dazu beitragen. Nicht als Entscheider aber die unterschiedlichen Denkweisen der Rollen können zu einem schon früh sehr ausgereiften Ergebnis beitragen.

Nachdem sich nun unser Team zusammengefunden hat und in unserem Sprint Raum untergekommen ist. (Zum Raum werde ich noch mal einen extra Artikel schreiben, da auch dieser einige Eigenschaften vorweisen sollte) Schauen wir uns doch nun mal an was an unserem ersten Tag passieren soll. Die Zeit ist knapp und die Aufgaben sind groß, also legen wir los.

Design Sprint Montag

Wir haben im Unternehmen einen Problemfall übertragen bekommen, ein Problem welches immer wieder Auftritt und den Betrieb deutlich behindert. Durch eine Weiterentwicklung kann eine deutliche Verbesserung der Arbeitsschritte erreicht werden. Doch wo es genau hängt ist nicht direkt ersichtlich und sollte genauer analysiert werden. Kommen wir zum ersten Schritt

Langzeit Ziel

Das Festlegen des eigentlichen Ziels. Was wollen wir eigentlich machen. Damit jeder das gleiche Verständnis von dem was wir machen wollen hat, bzw. wie das Problem aussieht, machen wir einen kleinen Austausch im Team um die Aufgabe zu erörtern und zu definieren. Unser langfristiges Ziel wird bestimmt und auf einer großen Tafel festgehalten. Das Problem Statement.

Sprint Map

Da wir uns nun ausgerichtet haben brauchen wir einen Plan. Eine sogenannte Sprint Map die uns dabei hilft unsere Analysen rund um das Problem zu koordinieren. Dabei spielen Prozesse, Stakeholder und Meilensteine eine zentrale Rolle. Am besten nimmt man sich jetzt ein großes Whiteboard und fängt an darauf seine Sprint Map zu erstellen. Dies soll helfen uns die Analyse permanent vor Augen zu halten. Dies hilft auch das Problem nicht aus dem Fokus zu verlieren. Wir werden auch im laufe der Woche die Map immer mal wieder heranziehen.

Experteninterview

Damit wir unsere Map möglichst genau und vollständig aufstellen zu können, kann es schon von Vorteil sein die ersten Interviews mit Anwendern und Experten zu führen. Wir müssen ein möglichst großes und breites Wissen aufbauen um das Problem bestmöglich verstehen zu können. Die Interviews sollten etwas vorbereitet aber nicht zu präzise sein. Lasst die Anwender auch einfach mal erzählen. Wir sollten uns aber auf eine Handvoll Interviews beschränken damit dies nicht ins unendliche gezogen wird. Die Zeit ist wichtig.  Nach ein paar Interviews werdet ihr aber schon merken wie sich euer Verständnis immer weiter entwickelt. Dokumentiert eure Ergebnisse und lasst sie mit in eure Map einfließen. Allerdings sollten die Antworten auch auf einer Separaten Wand aufgehängt werden um später noch zur Verfügung zu stehen.

How might we

Da jetzt sicher schon einiges an Zeit vergangen ist, wird es nun Zeit sich die ersten Lösungsansätze zu überlegen. Nachdem wir uns den ganzen Morgen mit dem Verständnis des Problems beschäftigt haben, können nun unser neu erlangtes Wissen dazu verwenden die ersten Ansätze eine Lösung zu entwickeln. Eine schöne Methode um hier die ersten Ideen zu sammeln ist die How Might We Methode wie sie bereit in einem unserer Artikel beschrieben wurde.  Ich werde unten noch mal zum entsprechenden Artikel verlinken.

Ziel definieren

Am Ende unseres ersten Tages haben wir jetzt schon einiges erreicht. Wir haben uns mit dem Problem beschäftigt, versucht es mit Hilfe von Interviews bestmöglich zu verstehen und haben all unsere Gedanken auf unserer Sprint Map niedergeschrieben. Auf unserer Sprint Map wird unser derzeitiges Verständnis des Problems visualisiert. Und die ersten Ansätze einer Lösung haben wir uns auch schon ausgedacht. Eine große Sammlung von vielen HMW Posts steht jetzt zur weiteren Bearbeitung bereit.

Zum Ende des Tages sollten wir uns das Werk noch mal genauer anschauen und einen Rückblick zum heutigen Tag ansetzen. Sind wir auf dem richtigen Weg? Wie ist unser Eindruck? Jetzt kann man noch mal schauen das, dass richtige Ziel vor Augen hat. Morgen geht es dann weiter. Dann schauen wir uns weitere Ideen und Lösungsansätze an.

Methode: How Might We

HMW – How Might We – Haftnotizen für neue Ideen

 

It's only fair to share...Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.